mayo 19, 2024

CORSA Online

Información sobre Argentina. Seleccione los temas sobre los que desea obtener más información en Corsa Online

¡La empresa de moda Esprit está en quiebra! 1.500 empleados afectados dinero

¡La empresa de moda Esprit está en quiebra!  1.500 empleados afectados  dinero

Insolvenz-Drama um Mode-Riesen!

Wie die Zeitschrift „TextilWirtschaft“ berichtet, wird die berühmte Handelskette Esprit am heutigen Mittwoch beim Amtsgericht in Düsseldorf Insolvenz in Eigenverwaltung anmelden.

Auch weitere sechs Tochtergesellschaften und 1500 Mitarbeiter sind betroffen.

Das Unternehmen teilte mit: „Ziel ist, das maßgeblich aus Deutschland geführte europäische Geschäft von Esprit zu restrukturieren und zukunftsfähig neu aufzustellen.“

Gespräche mit einem interessierten Finanzinvestor seien bereits geführt worden, teilte Mode-Riese mit.

Die Pleite ist keine Überraschung

Überraschend kommt die Pleite nicht. Das Unternehmen mit Sitz in Ratingen bei Düsseldorf steckt seit Jahren in der Krise. Schon 2020 durchlief Esprit ein Schutzschirminsolvenzverfahren. Damals wurde rund ein Drittel der Belegschaft entlassen. 100 Filialen wurden geschlossen.

Alle Sparmaßnahmen und Filialschließungen halfen nichts. Die bisherige Geschäftsführerin Man Yi Yip wird laut der Mitteilung aus dem Unternehmen ausscheiden. Jetzt übernimmt ein Team um Insolvenzjuristen Christian Gerloff und Christian Stoffler. Die Modebrache ist für Gerloff nicht neu. Er kümmerte sich bereits um Escada, Gerry Weber, Adler und Hallhuber.

Zuletzt verkaufte Gerloff als Insolvenzverwalter die Sportkette Tennis-Point.

Die Umsätze sinken seit geraumer Zeit

„Esprit ist eine weltweit bekannte Marke für Mainstream-Mode, die aber seit geraumer Zeit unter sinkenden Umsätzen, verbunden mit zahlreichen Umstrukturierungen und Managementwechseln leidet“, sagte Gerloff.

Esprit ist weltweit in rund 40 Ländern aktiv und hat seine Hauptzentralen in Ratingen und in Hongkong. Deutschland ist der wichtigste Markt für Esprit, nach Unternehmensangaben sind 57 der 124 europäischen Filialen in Deutschland.