abril 19, 2024

CORSA Online

Información sobre Argentina. Seleccione los temas sobre los que desea obtener más información en Corsa Online

Bolsa de Valores: Las acciones de WeightWatchers pierden mucho peso dinero

Bolsa de Valores: Las acciones de WeightWatchers pierden mucho peso  dinero

Magere Zeiten für die Diät-Berater von „Weight Watchers“. Die Aktie des börsennotierten Unternehmens macht eine unfreiwillige Schlankheitskur: Ihr Kurs fiel um 18 Prozent, rund ein Fünftel des Wertes.

Dafür gibt es offenbar zwei Gründe.

▶︎ Zum einem hat das Unternehmen seit Längerem mit Umsatzrückgang zu kämpfen. Viele Menschen sparen sich den Gang zu den Diät-Beratern, setzen auf Produkte der Pharmaindustrie. Vor allem die Abnehmspritzen sind eine schwere Konkurrenz, lassen die Kunden-Menge schmelzen.

Im vergangenen Quartal sank der Umsatz von „WeightWatchers“ im Jahresvergleich um 7,6 Prozent auf 190,6 Millionen Euro. Der Verlust stieg um mehr als das doppelte auf rund 81,5 Millionen Euro. Die Zahl der Kunden sank innerhalb von drei Monaten um rund 200 000 auf 3,8 Millionen.

▶︎ Zum anderen kündigte Oprah Winfrey (70) an, sich aus dem Aufsichtsrat zurückzuziehen und ihr Aktien-Paket zu verschenken. Sie war prominentes Aushängeschild des weltweit operierende Unternehmens. Ihr Verlust trifft „Weight Watchers“ hart.

Die Abnehmspritze ist auch hier der Grund für den Rückzug der Talk-Queen. Sie wolle zwar weiter das Punkte-System für ihre Ernährung nutzen, setze aber nun auch parallel auf Diät-Medikamente, um den Jo-Jo-Effekt zu vermeiden.

Oprah Winfrey gab ihren Posten im Aufsichtsrat auf, verschenkt ihr Aktien-Paket. Nun sinkt der Kurs vom „WeightWatchers“

Oprah Winfrey gab ihren Posten im Aufsichtsrat auf, verschenkt ihr Aktien-Paket. Nun sinkt der Kurs vom „WeightWatchers“

Foto: VALERIE MACON/AFP

Oprah gilt als größte Einzel-Aktionärin des Unternehmens, soll einen Anteil von rund 1,43 Prozent halten. Seit 2015 sitzt sie im Aufsichtsrat, will im Mai sich zurückziehen. Das Unternehmen betonte, dass man weiter mit der Talk-Queen zusammenarbeite und es keinen Streit gegeben habe.

Mit ihren WW-Kliniken versucht das Unternehmen, die Verluste einzugrenzen, indem die Kunden dort Medikamente zum Abnehmen bekommen können. Hier verzeichnet „WeightWatchers“ steigende Zahlen, die Abonnenten-Zahl von 45 000 auf 67 000 stieg.