julio 24, 2024

CORSA Online

Información sobre Argentina. Seleccione los temas sobre los que desea obtener más información en Corsa Online

¡Él recuerda! Descubrimiento de toxina de moho en tres tipos de alimentos para bebés Noticias

¡Él recuerda!  Descubrimiento de toxina de moho en tres tipos de alimentos para bebés  Noticias

Darmstadt (Hessen) – [–>Ein Bio-Hersteller hat in zwei Baby-Gerichten Rückstände von Schimmelpilzen gefunden. Produkt-Rückruf in (fast) allen Bundesländern!

Hersteller Alnatura teilt mit: „Im Rahmen regelmäßiger Qualitätskontrollen wurden erhöhte Gehalte eines Aflatoxins im Produkt nachgewiesen.“

Auch in einem Bio-Babybrei der Marke „Alete“ können erhöhte Werte des Schimmel-Giftes „nicht ausgeschlossen werden“, heißt es von der Humana Vertriebs GmbH, die „Alete“ vertreibt.

Giftige Stoffe von Schimmel im Babybrei

Aflatoxine sind Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen. Sie sind giftig und können die Gesundheit gefährden, wenn sie über einen längeren Zeitraum aufgenommen werden. Alnatura hat deshalb bereits alle betroffenen Produkte zurückgerufen und aus den Regalen in den Geschäften nehmen lassen.

Schimmelpilze unter dem Elektronenrastermikroskop. Aflatoxine sind giftige Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen, die für Mensch und Tier gesundheitsgefährlich sind

Foto: hygiena.com

Aflatoxin gilt als krebserregend

Aflatoxin ist ein natürlich vorkommendes Gift, das sich in Tierversuchen krebserregend zeigte, dort vor allem Leberkrebs auslöste. Beim Menschen soll der Stoff bei länger anhaltendem Verzehr von belasteten Lebensmittel zudem die Nieren schädigen und ungeborenes Leben bei Schwangeren bedrohen.

In äußerst seltenen Fällen können auch Lebernekrosen (Absterben von Lebergewebe) oder Leberversagen auftreten. Es gibt mindestens 20 verschiedene Arten des Gifts, die gefährlichste ist der Typ B1 (wirkt stark krebserregend). Welcher Typ in dem Babybrei auftauchte, ist bisher nicht bekannt.

Der Stoff wird auch verdächtigt, als Kampfmittel benutzt zu werden. Der Grund: Er ist leicht herzustellen, schon in geringen Mengen tödlich. Ende der 1980er stellte der Irak etwa 2200 Liter davon her, mit dem Ziel, damit Raketen zu bestücken.

READ  Precios al Consumidor: La inflación en la Eurozona sigue descendiendo

Eltern sollten ihr Baby nicht mit dem Brei füttern

Alnatura warnt nun Kunden, die diese Produkte bereits gekauft haben. Der Babybrei stand, bis auf Sachsen-Anhalt, deutschlandweit in den Regalen. Die Rückrufaktion gilt daher fast bundesweit.

Eltern sollten ihr Baby nicht mit dem Brei füttern. Kunden, die diese Produkte bereits gekauft haben, können sie direkt im Supermarkt umtauschen lassen.

Kunden, die betroffene Gläschen der Marke „Alete“ mit einem bestimmten Mindesthaltbarkeitsdatum gekauft haben, „erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises in ihrer Einkaufsstätte“, heißt es auf produktwarnung.eu.

Auch Gläschen dieses Gemüsebreis von „Alete“ werden zurückgerufen

Auch Gläschen dieses Gemüsebreis von „Alete“ werden zurückgerufen

Produktdaten zu der Rückrufaktion

Diese drei Sorten Babybrei werden zurückgerufen:

Entwarnung soll für Gläschen gelten, die ein anderes Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) haben. Diese sollen nicht betroffen sein.