abril 18, 2024

CORSA Online

Información sobre Argentina. Seleccione los temas sobre los que desea obtener más información en Corsa Online

HSV – ¡Contrato extendido! Así piensa Moheim sobre Walter y Baumgart Deportes

HSV – ¡Contrato extendido!  Así piensa Moheim sobre Walter y Baumgart  Deportes

Die Verhandlungen waren unkompliziert. Dienstag verlängerte der HSV den Kontrakt mit Verteidiger Miro Muheim (25) vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2027.

In BILD spricht der Schweizer über die Hintergründe. Und über die Folgen des Trainer-Wechsels von Tim Walter (48) zu Steffen Baumgart (52).

BILD: Die ersten Vertragsgespräche gab es zum Ende des letzten Jahres. Man hört, es war kein Poker bis an die maximale Grenze. Wie haben Sie es empfunden?

Muheim:[–> „Der Verein ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, zu verlängern. Für mich war ziemlich schnell klar, dass ich gerne bleiben würde. Ich fühle mich hier wohl und wertgeschätzt. Ich bin mir sicher, dass wir hier noch viel zusammen erreichen können.“

Damit rechnet NIEMAND!Genialer HSV-Freistoß

Teaser-Bild

Quelle: Bild

Vor Ihrem Wechsel nach Hamburg haben Sie dreieinhalb Jahre für St. Gallen gespielt. Sind Sie gerne immer etwas länger an einem Ort?

„Grundsätzlich geht es mir nicht darum, irgendwo lange zu sein. Man will eine Perspektive haben, die stimmt. Sehen, dass man dort Erfolg haben kann. Das ist hier gegeben. Wenn es passt, bleibe ich gerne und versuche, zusammen mit dem Verein und der Mannschaft Erfolg zu haben.“

Ihre Entwicklungskurve zeigte in den vergangenen drei Jahren immer weiter nach oben. Auch als Torschütze. In der ersten Spielzeit haben Sie einmal getroffen, im zweiten Jahr zweimal. Jetzt haben Sie gegen Wehen Wiesbaden bereits Ihren vierten Saison-Treffer erzielt.

„Ich weiß, dass ich einen guten Abschluss habe. Ich versuche immer wieder in die Position zu kommen, aus der ich schießen kann. Wenn ich das Tor treffe, kann es gefährlich werden. Weil ich eine gute Power in meinem Schuss habe. Es war mein Ziel, mehr Tore zu machen. Es kann gerne noch weitergehen.“

Vor Ihrer HSV-Zeit blieben Sie in St. Gallen in 59 Partien torlos. Woher kommt die Entwicklung?

„Ich habe daran gearbeitet und mich entwickelt. Ich hatte schon immer einen guten Schuss, bin aber in meinen Abschlüssen präziser geworden. Früher sind die Bälle zu oft nicht aufs Tor gekommen. Das war die Schwäche, daran wollte ich arbeiten und habe das über die Jahre auch gemacht. Ich habe immer wieder Schüsse und Flanken trainiert. Das zahlt sich jetzt aus.“

Sonntag werden Sie 26 Jahre alt. Im Sommer sind Sie drei Jahre beim HSV. Sind Sie mit der Entwicklung zufrieden?

„Im ersten Jahr musste ich zunächst etwas hinten anstehen. Im zweiten Halbjahr habe ich dann gespielt. Klar wäre ich gerne mit der Mannschaft aufgestiegen. Das war auch immer mein Ziel, das möglichst schnell zu schaffen. Aber auch so konnte ich mich weiterentwickeln und besser werden. Auch in der 2. Liga. Das Wichtigste für mich ist, dass ich Schritte nach vorne mache. Dass ich bereit bin für eine Liga höher, wenn es in die Bundesliga geht.“

Für DFB-Rückkehr?Kroos verrät Stammplatz-Absprache

Teaser-Bild

Quelle: DFB-TV/ BILD

Was haben Sie sich für die nächsten HSV-Jahre vorgenommen?

„Es ist das Ziel von uns allen, aufzusteigen. Ich würde das sehr gerne mit dem HSV schaffen. Ich bin total überzeugt, dass wir das schaffen können.“

Steffen Baumgart hat Tim Walter im Februar abgelöst. Wie bewerten Sie den Trainer-Wechsel?

„Zunächst ist es immer schade und traurig, dass ein Trainer gehen muss. Das war natürlich auch bei Tim der Fall. Man fühlt sich als Spieler selbst in der Verantwortung, wenn so eine Entscheidung getroffen wird. Man denkt, wir haben es nicht gut genug gemacht. Wenn man nicht den Erfolg hat, den man sich ausgerechnet hat, passieren im Fußball leider solche Sachen.“

Miro Muheim verlängerte seinen Vertrag (lief bis 2025) vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2027

Miro Muheim verlängerte seinen Vertrag (lief bis 2025) vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2027

Foto: WITTERS

Und mit Baumgart?

„Ich finde, er hat viel gute Energie reingebracht. Die neue Spielidee ist etwas anders, aber wir können das alle sehr gut umsetzen, was er von uns sehen möchte. Die Spiele gegen Osnabrück und in Düsseldorf waren nicht gut. Es ist aber auch nicht leicht, wenn ein neuer Trainer kommt, die neue Spielidee direkt perfekt umzusetzen. Natürlich wollten wir gewinnen, wir können das auch viel besser als wir da gespielt haben. Aber, ich denke, man merkt, dass wir alle vom Trainer, seinem Team und seinem Ansatz überzeugt sind. Wir versuchen das voll umzusetzen. Gegen Wehen Wiesbaden hat das schon viel besser geklappt. Jetzt schauen wir, dass wir das auch in den nächsten Spielen schaffen.“

Ihre Spielweise passt gut zum Baumgart-Ansatz, oder?

„Wir spielen jetzt ein bisschen direkter nach vorn. Aber: Jeder Außen-Verteidiger muss flanken können, egal welcher Trainer im Amt ist. Ich habe auch unter Tim Walter viel geflankt.“

Nach zwei Niederlagen hat der HSV Wehen Wiesbaden klar mit 3:0 geschlagen. Der Tabellen-Zweite Kiel ist allerdings schon fünf Punkte weg. Wie sehen Sie die Lage acht Spiele vor Saison-Ende?

„Aus dem Sieg gegen Wehen Wiesbaden können wir eine positive Energie mitnehmen. Wir glauben daran, dass wir den Aufstieg schaffen können. Auch Kiel muss noch zu uns ins Stadion. Das ist für uns ein wichtiges Spiel, so wie alle anderen Partien auch. Denn – wichtig ist, jetzt erst mal auf das nächste Spiel zu gucken. Das ist Fürth und dort wollen wir gewinnen.“