mayo 19, 2024

CORSA Online

Información sobre Argentina. Seleccione los temas sobre los que desea obtener más información en Corsa Online

Bayern Munich: ¡ahora de todos los tiempos! Thomas Tuchel corre el riesgo de pelearse con esta estrella Deportes

Bayern Munich: ¡ahora de todos los tiempos!  Thomas Tuchel corre el riesgo de pelearse con esta estrella  Deportes

[–>ER war am Samstagabend eines der Tuschel-Themen in den Katakomben der Allianz Arena.

Nach dem 2:1 des FC Bayern gegen Frankfurt verließ Bryan Zaragoza (22) als erster Feldspieler das Stadion. Der Winter-Neuzugang (kam für rund 18 Mio. Euro aus Granada) grüßte die Journalisten im Interview-Bereich zwar freundlich, ein Statement zum Heimspiel wollte er aber nicht abgeben.

Im kleinen Spanier (1,64 Meter) brodelte es dafür offenbar zu sehr!

Bryan Zaragoza saß bei Bayerns Bundesliga-Heimsieg gegen Frankfurt über die volle Spielzeit hinweg auf der Bank

Foto: Dennis Brosda

Nachdem Thomas Tuchel (50) ihn bis dato erst in vier von 16 möglichen Spielen eingewechselt hatte (insgesamt 61 Minuten), ließ der Coach den Flügelflitzer gegen die Eintracht nämlich keine einzige Sekunde spielen.

Das Brisante: Mit Leroy Sané (28/Schambein-Probleme), Serge Gnabry (28/Faserriss im linken Oberschenkel), Jamal Musiala (21/Sehnenreizung im Knie) und Kingsley Coman (27/Bündelriss in den rechten Adduktoren) fehlten gleich vier Offensiv-Stars.

Doch anstelle von Bryan bekam Eric Maxim Choupo-Moting (35) einen der freien Startelf-Plätze – dabei plant der Klub mit Ende seines Vertrags im Juni nicht mehr mit Deutsch-Kameruner (verdient rund 10 Mio. Euro Jahresgehalt)!

Noch viel ärgerlicher wurde es für Zaragoza, als sogar das Offensiv-Talent Lovro Zvonarek (18/drei Profi-Kurzeinsätze, sonst Bayern II) in der 81. Minute eingewechselt wurde. Der Spanier durfte sich zwar warm machen, blieb aber 90 Minuten auf der Bank.

Eine Demütigung für Bryan, der vor einem halben Jahr noch wegen herausragenden Leistungen in Granada in die spanische Nationalelf berufen wurde. Auch wenn der Spieler aktuell dazu schweigt, riskiert Tuchel durch seinen Umgang mit ihm immer mehr einen internen Krach!

READ  Argentina: ¡Zambrano peleó con sus compañeros! | Deportes

Für den technisch begabten Straßenkicker wird seine Situation nämlich immer bitterer: Im Februar hatte Bryan den Bayern zuliebe noch seinen Wechsel aus Granada vorgezogen, obwohl er seinem Ex-Klub und dessen Fans zuvor versprochen hatte, erst nach Saisonende nach München zu gehen.

Unter Tuchel spielt er nun aber überhaupt keine Rolle. Der Coach verbaut Bryan damit jede Chance, sich für den spanischen EM-Kader sowie für den neuen Bayern-Trainer zu empfehlen, der Tuchel ab Sommer beerben wird.

Bislang schluckt Bryan all seinen Frust darüber herunter, äußert sich nicht zu seinem Verhältnis zu Tuchel, das nach BILD-Informationen unterkühlt ist. Im März berichtete der spanische Reporter Marcos Benito sogar, dass der Coach bis zu diesem Zeitpunkt noch nie mit Bryan gesprochen habe, was Tuchel jedoch bestreitet.

„Doppelpass“-Video von 2008Hier ledert Hoeneß gegen Rangnick

Teaser-Bild

Quelle: BILD

Sicher ist: Mit jeder weiteren Tuchel-Entscheidung gegen Bryan steigt das Risiko eines Zoffs. Und den können die Bayern so kurz vor ihrem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag (21 Uhr/Amazon Prime Video) zu Hause gegen Real Madrid gar nicht gebrauchen.

Spannend: Christoph Freund (46) steht in der Angelegenheit zwischen den Stühlen. Der Sportdirektor gilt als Hauptverantwortlicher für die Bryan-Verpflichtung sowie für dessen vorzeitigen Winter-Wechsel. Als eine der wichtigsten Bezugspersonen für den 18 Mio. Euro teuren Einkauf wird es auch seine Aufgabe, einen Spieler-Trainer-Krach zu vermeiden!