marzo 4, 2024

CORSA Online

Información sobre Argentina. Seleccione los temas sobre los que desea obtener más información en Corsa Online

Escenas violentas: pelea en el estadio durante el Brasil-Argentina

Escenas violentas: pelea en el estadio durante el Brasil-Argentina

Die argentinische Fußball-Nationalmannschaft um Superstar Lionel Messi hat sich in der WM-Qualifikation gegen Brasilien durchgesetzt.

[–>

Die Albiceleste entschied die Partie im legendären Maracana-Stadion in Rio de Janeiro mit 1:0 (0:0) für sich. Es war die erste Niederlage der brasilianischen Nationalmannschaft in der Geschichte der WM-Qualifikation vor heimischem Publikum. Schon vor dem Anstoß hatte Gewalt auf den Tribünen für eine Verzögerung gesorgt.  

[–>

Lionel Messi: „Wir haben uns mehr Sorgen darum gemacht als um das Spiel“

[–>

„Da waren Familienangehörige der Spieler. Wir haben uns mehr Sorgen darum gemacht als um das Spiel“, sagte Messi über die Szenen. Die Profis hatten erst versucht, die Situation zu beruhigen, und waren dann in die Kabine gegangen.

[–>

Die Partie begann deswegen mit 27 Minuten Verzögerung. „Wir haben das gemacht, weil das der Weg war, um alles zu beruhigen. Von unten konnten wir nicht viel machen. Wir haben gesehen, wie sie Leute geschlagen haben“, berichtete Messi vom Einsatz der Polizei. 

[–>[–>

Auf den Tribünen des legendären Maracana-Stadions lieferten sich Fans der beiden Teams gewalttätige Auseinandersetzungen, wie im Fernsehen zu sehen war. Die brasilianische Polizei ging daraufhin mit Schlagstöcken vor allem gegen die argentinischen Fans vor. 

[–>

Die schlimmen Szenen aus dem Stadion könnt ihr hier sehen:

[–>

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Twitter angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

READ  La heroína olímpica muestra un paisaje impresionante en el "fin del mundo".

[–>

Ein weiteres Video von den Ausschreitungen auf der Tribüne gibt es hier:

[–>

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Twitter angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

[–>

Nicolas Otamendi traf in der 63. Minute nach einem Eckball per Kopf zum Endstand. Messi klagte in der ersten Halbzeit zweimal über Schmerzen im rechten Oberschenkel und wurde auf dem Spielfeld behandelt.

[–>

In der 78. Minute wurde er schließlich gegen Angel Di María ausgewechselt. Die letzten Minuten spielten die Gastgeber in Unterzahl, nachdem der brasilianische Stürmer Joelinton wegen eines Schlags ins Gesicht von Rodrigo De Paul in der 81. Minute die Rote Karte gesehen hatte.

[–>[–>

Zuletzt hatten die beiden südamerikanischen Fußball-Großmächte Argentinien und Brasilien in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2026 beide gepatzt. In der vergangenen Woche hatte sich Rekordweltmeister Brasilien Kolumbien auswärts mit 1:2 geschlagen geben müssen.

[–>

Weltmeister Argentinien hatte gegen Uruguay daheim mit 0:2 verloren. Für das Team um Messi war es die erste Niederlage seit der WM. Argentinien steht nach dem Sieg in Rio mit 15 Punkten nach sechs Spieltagen weiter an der Tabellenspitze, gefolgt von Uruguay (13) und Kolumbien (12). Brasilien ist mit sieben Zählern Sechster. (dpa)